Shorts Attack Chronik

Die Programmübersicht von 2002 bis heute:

Shorts Attack im Juli 2017:

Abenteuer Stadt

english111Zum Filmprogramm >>

Image_Stadt

Shorts Attack im Juni 2017: 200 Jahre Fahrrad!

Bike Shorts on Tour 2017

english111Zum Filmprogramm >>

Image_Bike

Shorts Attack im Mai 2017:

Rentner Rock´n Roll

english111Zum Filmprogramm >>

Image_Rentner

Shorts Attack im April 2017:

Science Fiction Shorts

english111Zum Filmrogramm >>

Image_SciFi

Shorts Attack im März 2017:

Oscar® Shorts 2017

english111

Zu den Programmen LIVE ACTION und ANIMATION >>

imageoscarnominatedshorts_ohneclaim1000pxl

Shorts Attack im Februar 2017:

Powerfrauen

english111Zum Filmprogramm >>

image_powerfrau_1000

 

Shorts Attack im Januar 2017:

Und Action!

english111Zum Filmprogramm >>

image_action

 

Shorts Attack im Dezember 2016:

Best of interfilm festival 2016: 11 Filme in 90 Minuten

Golden Shorts

english111Zum Filmprogramm >>

image_golden2

 

Shorts Attack im November 2016:

Power Kids

english111Zum Filmprogramm >>

image_power1000

 

Shorts Attack im Oktober 2016:

Arbeit & Ekstase

english111

Zum Filmprogramm >>

Image_Arbeit1000

 

Shorts Attack im September 2016:

Sundance 2016 Short Film Tour

english111Zum Filmprogramm >>

Image_Sundance

 

Shorts Attack im August 2016:

Tiere in Aktion

english11111 Filme in 90 Minuten

Zum Filmprogramm >>

Image_Tiere

 

Shorts Attack im Juli 2016:

Reisefieber

english1119 Filme in 90 Minuten

Zum Filmprogramm >>

Image_Reise

 

Shorts Attack im Juni 2016:

Sportsfreund!

english111

Zum Filmprogramm >>

ImageSport

 

Shorts Attack im Mai 2016

Lust & Liebe

english111Zum Filmprogramm >>

Image_Lust_Liebe72

Senglish111horts Attack im April 2016:

Verrückte Welt

Zum Filmprogramm >>

Image_verrueckt1000

 

 

Shorts Attack im März 2016:

Auf der Flucht

english111Zum Filmprogramm >>

Image_Flucht_1000

Shorts Attack im Februar 2016:

Oscar® Shorts 2016

Plakat oscars_finalExklusiv aus Hollywood: In Kooperation mit Shorts.TV bringt Shorts Attack Oscar®-Nominierungen der Sektion Kurzfilm 2016 mit deutschen Untertiteln ins Kino.

Shorts Attack zeigt die beiden abendfüllenden Programme „Live Action“ und „Animation“ vom 12. bis 29. Februar 2016, der interfilm Verleih auch danach.

Der Countdown läuft:
– am Donnerstag, den 14. Januar wurden die Nominierten bekannt gegeben.
– am Sonntag, den 28. Februar werden die 88th Academy Awards in Hollywood vergeben.

Zwei Programme: Live Action / Animation

 

shorts_tv

Powered by SHORTS.TV

 

english111Shorts Attack im Januar 2016:

Arbeit und Ekstase

Zum Filmprogramm >>

IMAGE_ THE_REINVENTION

 

english111Shorts Attack im Dezember 2015:

Golden Shorts: Kurzfilm Highlights 2015

Zum Filmprogramm >>

Image_You Are The Canvas Still1_72

The Sound of Music

10 Filme über Musiker, Musik und rhythmische Abenteuer in 85 Minuten

Zum Filmprogramm>>english111

Image_04MeTube72

 

Shnit Cinemas

shnit_leuchtetOktober 2015

Zwölf Tage lang können Kinobesucher auf fünf Kontinenten online über ihre Lieblinge abstimmen. Vergebe den mit 20.000 Dollar Preisgeld dotierten shnit CINEMAS Award!

8 Filme in 100 Minuten

Zwei Programme >>

Shorts Attack im September 2015:

Voll auf Droge

10 Drogenfilme in 86 Minuten

Zum Filmprogramm >>

Image_Rita

 

Shorts Attack im August 2015:

Roadmovies

english111

Gib Gas! – 14 Roadmovies in 85 Minuten

Zum Filmprogramm >>

Image_Deutschland06

Shorts Attack im Juli 2015:

Animal Action

Tiere in Aktion. 12 Filme in 85 Minuten

Zum Filmprogramm >>

Image_Sweet Rabbit

 

 

english111Shorts Attack im Juni 2015:

Shit Happens

Dumm gelaufen. – 10 turbulente Filme über ziemlich schräge Zwischenfälle.

Zum Filmprogramm >>

Image_Shithappens

 

english111Shorts Attack im Mai 2015:

Bike Shorts

Eine weitere Ausgabe der Bike Shorts ist da mit cineastischem Fahrradvergnügen nicht nur für Rad-Spezialisten. 14 Filme in 85 Minuten.

Zum Filmprogramm>>

Image_danny-macaskill-isle-of-skye_h

 

Shorts Attack im April 2015:english111

Reality Check

Grüße aus der Wirklichkeit – Shorts Attack im April fühlt aktuellen Gesellschaftskapriolen auf den Nerv. In 10 Filmen.

Zum Filmprogramm >>

Image_Business_As_Usual_6

 

Shorts Attack im März 2015:english111

Sex und Wahnsinn

Zehn erotische Zwischenfälle in 85 Minuten!

Zum Filmprogramm >>

Image_HORN_DOG2

 

english111Shorts Attack im Februar 2015:

Metropolis

Großstadtabenteuer – 13 Filme in 85 min. Urbane Zwischenfälle und Visionen der außergewöhnlichen Art: Shorts Attack wirft sich im Februar in den Trubel der Großstadt.

Zum Filmprogramm >>

Image_Babele

Shorts Attack im Januar 2015:

Golden Shorts

Internationale Kurzfilmhighlights. Filme, die 2014 erfolgreich auf Festivals liefen, die beim interfilm Festival 2014 Preise gewannen und Publikumslieblinge waren – und die überaus sehenswert sind.

english111Zum Filmprogramm >>

Image_Golden2

Shorts Attack im Dezember 2014:

english11Ab ins All!

ShortsAttackLaurel2014nominatedweiss_281Weltraumabenteuer – Science Fiction. Willkommen im Weltall! – 10 Filme in 85 Minuten

Zum Filmprogramm >>

Image_OrbitEverAfter4

 

english11Shorts Attack im November 2014:

Crime Time

Verbrechen und Zwischenfälle im Gewaltmilieu!

Zum Filmprogramm >>

MINOLTA DIGITAL CAMERA

 

english1Shorts Attack im Oktober 2014:

Shopping Shorts

Einkaufserlebnisse der unglaublichen Art! – 10 Filme in 80 Minuten.

Zum Filmprogramm >>

Image_WeloveourClient3

english1

Shorts Attack im September 2014:

Kriegsspiele

Zum Filmprogramm >>

IMAGE_Stop_the_Show__Max_Hattler_01

Shorts Attack im August 2014:

Familienkoller!

Die liebe Familie als Erlebnispark, in dem es rund geht – 9 Filme in 85 Minuten

Zum Filmprogramm >>

Image_history of pets9

Shorts Attack im Juli:

english1

Beach me!

Sommer, Sonne, Badezeit: Auf zum Meer oder in den Pool!

Zum Filmprogramm >>

sunofabeach_IMAGE

englishShorts Attack im Juni 2014:

Sound and Animation!

Sound als Sprache und die bunte Welt der Animation in musikalischer Wucht: Shorts Attack im Juni verzichtet auf Worte und verknüpft visuelle Abenteuer mit Ohrenschmaus. 13 Werke voller Rhythmus, bunten Welten und farbenfrohen Erzählungen.

Zum Filmprogramm >>

Image_Goutte d´Or3

 

Shorts Attack im Mai 2014:

Short Kicks: Fussball-Fieber!

englishZum Filmprogramm >>

Image_BAGHDAD_MESSI_500

english

Shorts Attack im April 2014:

Arbeit und Ekstase

10 arbeitsintensive Filme in 90 Minuten, denn Arbeit ist das halbe Leben!

Zum Filmprogramm >>

Image_Mar_BoxerStill01b_1000

Shorts Attack im März 2014:

Snack Attack!

Gaumenfreundliche Zwischenfälle bei Shorts Attack im März!

Zum Filmprogramm >>

Image_Rosette3

 

Shorts Attack im Februar 2014:

L i e b e s l u s t

8 meisterhafte Filme in 90 Minuten! – Erst die Leidenschaft und dann …

Zum Filmprogramm >>

Image_Liebeslust_500

 

Shorts Attack im Januar 2014:

Body Talk: Tanzfilme!

Die Kraft der Körper, Ausdruck und Vision!

Zum Filmprogramm >>

Shorts Attack versammelt außergewöhnlich choreographierte Tanzfilme.

Image_Momentum06 Kopie_500

ShortsAttackLaurel2013Selectionweiss281Golden Shorts

Shorts Attack im Dezember

interfilm Festival Highlights 2013!

Über 500 Kurzfilme werden beim 29. Internationalen Kurzfilmfestival Berlin vom 12. bis 17. November in 7 Wettbewerben, in Länderschwerpunkten und diversen Themenprogrammen und Events gezeigt. Shorts Attack versammelt im Dezember Highlights und Lieblinge!

Zum Filmprogramm >>

Hazel_4 Kopie

 

Shorts Attack im November 2013:

Steffi gefällt das!

Social Media und die Lust des Kommunizierens: Shorts Attack lotet im November die Wonnen der Netzwelt aus und folgt den Klicks in bisweilen risikoreiche Realitäten.

Social Media unlimited

Zum Filmprogramm >>

Sight_Full.mp4_snapshot_03.26_IMAGE


Frech kommt weiter!

Shorts Attack im Oktober 2013:

5 Jahre Viral Video Award

Über 30 Filme in weniger als 80 Minuten!

Virale Internetfilme mit Botschaft! Beim Viral Video Award gehen jährlich werbliche, ideelle, politische und originelle Beiträge ins Rennen: Seit 2008 veranstaltet interfilm den Online-Wettbewerb, und Shorts Attack versammelt nun Highlights der letzten 5 Jahre. Alle Spielarten des Genres sind vertreten: originelle Clips, frech inszenierte Spots und ambitionierte Kritik von globaler Relevanz.

Zum Filmprogramm >>

Vytautas Mineral Water Kopie500

Shorts Attack im September 2013:

Dein Wille geschehe: Filme zur Wahl

Sechster_Sinn_06 Kopie5008 Filme in 93 Minuten – Deutschland und die Wahl im September: Shorts Attack gibt Orientierung im medialen Wirbel …

Zum Filmprogramm >>



Shorts Attack im August 2013:

Nix wie weg!

IMAGE1Waiting for her Sailor_500

Abenteuer Urlaub:

Mit Shorts Attack im Reisefieber den Sommer genießen in die frohe Reisezeit im Kino erleben!

11 Filme in 85 Minuten!

Zum
Filmprogramm >>

 

Shorts Attack im Juli 2013:

Sex, Tracks & Rock´n Roll

12 Filme in 87 Minuten: Es lebe die Musik, die Party, der Sommer, das Leben!

Zum Filmprogramm >>

IMAGE2MariPepaalex03_500Lass es rocken, rappen, jazzen und poppen. Shorts Attack feiert die Freuden des rhythmischen Daseins. In Spielfilm, Doku und Animation. Musiker selbst haben das Wort: Ob mit Dirigent klassisch im Orchestergraben (Concerto Crasso), ob in der Garage der Nachwuchsband mit erstem Konzertauftritt (Mari Pepa) oder als animierter Grunge, bei dem das geil Teuflische der Musik tonangebend ist (Deep Shit), Musik will stets die Banalität des Alltags überbieten, will mitreißen ins Übersinnliche. Da lohnt ein Blick hinter die Kulissen: „Dance Music Now“ zeigt, dass Musiker sich immer noch mehr steigern können. Zumal Musik und Sex nahe beisammen liegen. „Playing hard to get“ kreuzt freche Sounds mit subtiler Anmache und „Love you more“ zelebriert die Musik als Leitmittel einer ganzen Generation. Musik ist überall, ob im Urbanen mit Streetart (Berlin spricht für sich), ob am Küchenradio (Cleo´s Boogie), in den Rillen einer Schallplatte (Demoni) oder auf der wilden Sommerparty (Crazy Clown Time). Auch Promis sind anwesend: James Brown, The Beatles und David Lynch reichen sich das Mikro und steigern das pointierte Programm der 12 erlesenen Tracks zu einem außergewöhnlichen Festival-Event. „Sex, Tracks & Rock´n Roll“ vereint die Leidenschaft der Musik mit dem Zauber des Visuellen.

 

Shorts Attack im Juni 2013:

Doktorspiele

Der Krankenhaus-Report: Ärzte und Sanitäter voll im Einsatz. Sie retten, wo es nur geht! – In 9 Filmen und 86 Minuten.

Zum Filmprogramm >>

IMAGE_MrFoley1b

Shorts Attack im Mai 2013:

Bike Shorts II: VELOBerlin Film Award

20 Filme und 3 Gewinner in 96 Minuten!

Der VELOBerlin Film Award auf Tour! Freche, sportliche, heitere und tiefgründige Filme rund um das Thema Fahrrad als Inspiration im Mai.

Zum Filmprogramm >>

bikeshortsIMAGE4Gemeinsam mit der Fahrradmesse VELOBerlin, die im März 2013 stattfand, und mit dem Fahrradreifenhersteller Schwalbe als Partner, hatte interfilm Berlin den ersten VELOBerlin Film Award organisiert. Über 300 Fahrradfilme aus aller Welt wurden eingesandt, 20 gelangten für gut ein Monat lang ins online-Voting. Hier sind sie!


Shorts Attack im April 2013:

Abenteuer Flughafen

Abgehoben, bruchgelandet.

Wir schaffen das: Keine Verschiebungen beim Flughafen Programm!

Zum Filmprogramm >>

Image_FLughafenb2 KopieDie Krise des nun seit Jahren in Bauchaos befindlichen Berliner Flughafens BER zu bewältigen, gibt Shorts Attack im April 2013 Einblicke in das muntere Treiben von Flughäfen – in fertigem Zustand!



 

Shorts Attack im März 2013:

Tierisch gut drauf!

Die Tiere sind los! Willkommen zu Hunden, Bären, Katzen, Elefanten, Giraffen, Kühen, Ratten, Hirsch, Hamster, Reh, Waschbär, Fuchs, Spinne, Fliege, Maus – und Mensch.

14 Filme in 84 Minuten!

Zum Filmprogramm >>

Tiere sind nützlich, wenn die Freundin abhaut (Au Poil), Tiere sind verliebt in ihr Herrchen (Prince), Tiere lieben die Freiheit (Anima), und manchmal kriechen Menschen den Tieren echt arg in den Arsch (Man in a Cat).

Mal leben Tiere im Wald (Tufty), mal in der Herde (The Herd), bisweilen im Haus (Archmaninoff), in der Vorstadt (Pothound) oder im Zirkus (Ursus). Auch Tiere können streiten (12 Jahre) und gut tanzen (Cows), Tiere wollen auch mal Urlaub machen (Endstation Paradies), wollen Fernsehen schauen (Animal Kingdom) und sind bei all dem die wilde Seele des Menschen (Ridicule).

Voll tierisch also gibt sich Shorts Attack im März. Die wilde Mischung aus Spielfilm, Animation und Dokumentarfilme ist so vielvältig wie die Tierwelt. Und voll der heiteren Fantasie.

Im Shorts Attack Channel bei Youtube sind passend zum Thema: Contamination und Bird in a Wire!

Shorts Attack im Februar 2013:

Raus aus der Krise

Der Kurzfilm-Rettungsschirm!

Wirtschaft. Arbeit. Leben: Mal klappt es, mal geht es daneben.
Hintergründe. Analysen. Visionen: Das Rettungspaket wirds lohnen.

12 Filme in 90 Minuten. – Da freut sich der Dax!

Von Griechenland bis Brandenburg, vom Königreich bis ins Büro: Shorts Attack folgt Krisenbewältigungen der buntesten Art, ist Wirtschaftswundern auf der Spur und entdeckt Tricks, Arbeit und Leben zum Erfolg zu führen. Auswüchse und Abweichungen sind inklusive.

Mal stehen die Götter Pate, mal helfen Geschäftsideen oder eine bizarre Beratung. Durchgeknallte Vision treffen auf blöde Verbaselung. Das Kurzfilm-Rettungspaket wird für Sicherheit, Stabilität und Schönheit sorgen! Endlich.

Im Shorts Attack Channel bei Youtube sind passend zum Thema: Oh my God, Du die Reifen, Abwärts und Bird in a Wire!

Zum Filmprogramm >>

 

Shorts Attack im Januar 2013:

Sex und Wahnsinn

Mit gutem Sex ins neue Jahr 2013!

Erlebe aufregende Sex-Praktiken und üppig niveauvollen Erotik-Spaß: Shorts Attack zelebriert den Januar mit zarter Liebe, hartem Hernehmen und derber Lust!

Die Kurzfilme feiern die Vielfalt des erotisch Möglichen und zeigen, dass es auch mal arg daneben gehen kann. Die Freude an intensiv geiler Körperlichkeit freilich bleibt: Auf die hautnahe Völkerverständigung! – Im Kino!

Zum Filmprogramm >>


Shorts Attack im Dezember 2012:

Game Over: Auf den Weltuntergang!

Kalendarische Orakel verkünden es immer wieder und auch jetzt: Inmitten der schönen Weihnachtszeit ist es soweit, das Ende naht, die Welt geht unter! – Da sind wir gern dabei und laden zum kollektiv letzten Fest ins Kino!

“Game Over” liefert in spannenden Versionen und abgründigen Szenarien geradezu eine Live-Berichterstattung des anstehenden Armageddon: Kometenangriffe, Aliens, Epidemien, Zerstörung, Abwehrtaktikversuche usw. – Auf den Weltuntergang!

Zum Filmprogramm >>



Shorts Attack im November:

Voll schräg!

Abgefahren, absurd, durchgeknallt!

15 (!) kurze Kurzfilme legen sich voll ins Zeug und toppen sich in einer Hitparade der guten Laune und der cineastischen Lust.

Willkommen zu einem Fest zwischen Trash und Kunst und zwischen Wagemut und Fantasie! Endlich – und voll schräg: Die Novemberausgabe von Shorts Attack feiert den abwegigen Film!

Zum Filmprogramm >>



Shorts Attack im Oktober:

Killerspiele

Willkommen zu Monstern, Mördern & Mutanten!

Thriller, Grotesken, Komödien und Splatter: Die Oktober-Ausgabe von Shorts Attack widmet sich voller Lust der Gewalt. Oma kriegt Besuch vom Sensenmann (The coldest Caller), Hausfrauen begeistern sich für ein makaberes Küchenspiel (Ruleta) und im Gruselschloss kann Eifersucht Intensivfolgen haben (Spotless).

Die Todesstrafe wird hinterfragt (10 Seconds & Oh my God), geschichtliche Fäden werden geknüpft (Der Schrei) und überaus heiter wird auch das Fernsehen untersucht (Todesboten). Sei der Gewalt der Straße gefolgt (4 Nothing) und der psychologischen Verwirrung (Still Life), dem Soldatentum (Fallen Art), der Tierwelt (MutantLand) oder dem Grotesken schlechthin (Bumblebee), die KILLERSPILE dürften als eine satte Ladung großen Kinos mit Klassikern und neuen Exzessen berühmt und berüchtigt werden.

Zum Filmprogramm >>



Shorts Attack im September:

Voll aufs Auge: Filme mit Fantasie!

Bunt schillernde Kopfgeburten und geniale Geistesblitze! Willkommen zu einer Reise in die kreative Welt des Kurzfilms, willkommen zu Parallelwelten, Zauberwesen und surrealen Phänomenen, zu einem Fest der Fantasie!

Zum Filmprogramm >>



Shorts Attack im August:

Hitzestau – Auf den Sommer!

Urlaubszeit und Badespaß: Willkommen zu einer spannenden Reise ins Sommerglück!

zum Filmprogramm >>

Sommer ist toll! Da macht die Familie gemeinsam Urlaub und erlebt gemeinsam Überraschungen. In FRANSWA SHARL fordert ein Halbstarker den Vater bei einem Schönheitswettbewerb heraus, in PANORAMA entdeckt eine verkrachte Familie befreiend neue Reiserouten, und eine aufblasbare Oma (AMONA PUTZ!) ist bekanntermaßen nützlich, wenn die Kinder am Zeltplatz anstrengend sind.

Die sommerfrische Augustausgabe von Shorts Attack mit 9 Meisterwerken der Kurzfilmkunst konzentriert sich auch auf weithin bekannte Traumata am Sprungturm (MANOLO) und auf das Klischee von Touristen in Tavernen, das in LAS PALMAS, von einem Kleinkind in einem Puppenambiente gespielt, genüsslich beobachtet werden. Auch die Beziehung ist ein intensives Hitzethema: In SUSANNE GOES SINGLE realisiert eine „Frau am Steuer“ eine groteske Emanzipation am Campingplatz.

Und, ja, auch Kinder! IL DE RE belegt, dass der Sommer auch und vor allem für die Kleinen was ganz Tolles ist. Zum Sommersport Angeln: In THE TEETH spielt nicht nur das Gebiss eines Fisches, sondern auch das der Angler eine entscheidende Rolle, und bei NO FISHING begegnet uns ein Goldfisch, der Wünsche erfüllt. Wir glauben dran! Auch daran, dass es ein wunderbarer Sommer wird. Auf den Sommer!

 

Shorts Attack im Juli:

Voll aufs Gas: Speed!

Im Geschwindigkeitsrausch: Shorts Attack im Juli geht aufs Ganze! Mit Roadmovies, Wüstenthrillern, Wettkampf, Entführung, Zeitverwirrung und visuellen Turbulenzen wird Raserei zum befreienden Genuss für Körper und Geist. Ein Programm zwischen Leidenschaft und Perfektion, Übertreibung, Alltag und Vision. Bitte anschnallen!

Zum Filmprogramm >>

 

Shorts Attack im Juni:

Zickenalarm!

Frauen greifen an!

Frauen verwandeln sich selbst in nüchternem Zustand gerne in Monster. Shorts Attack untersucht in der Juni-Ausgabe das Zickentum als Phänomen und Strategie zwischen Erfolg und Scheitern. Zankluder bedrohen die Menschheit in vielen Lebenslagen: Ob in der Wohngemeinschaft beim lustigen Zusammensein, das unter schrägen Intrigenverdacht gerät (Kein Platz für Gerold) oder in feiner geselligen Runde eines Abendessen zweiter befreundeter Ehepaare (Pärchenabend – preisgekrönt bei interfilm 2011 und beim Max Ophüls Preis 2012).

Zum Filmprogramm >>

Generell ist die Verwandtschaft eine der anfälligsten Gebiete der Biesterei und Kaffeekränzchen sind Kampfzonen des Besserwissens (Die blaue Periode). Ob jung oder alt, das Prädikat Miststück adelt das Geschlecht vor allem, wenn Frauen unter sich sind (Kwiz).

Auch in der Liebe gehört das Keifen und Zicken zur evolutionserprobten Strategie, sei es auf dem Volksfest (Rummel), beim gemütlichen Sommerausflug (Cul des Sac), im Urlaubscamp (Caravan) oder – ganz schlimm: wenn eine Beziehung vorbei ist (Antje und wir).

Frauen sind stets eine Gefahr. Wir wollen sie feiern: Auf alle Frauen dieser Welt!

Zum Filmprogramm >>

Mai 2012

Bike Shorts

Was wäre das Leben ohne Fahrrad?! – Es lebe die Mobilität, es lebe das Radfahren als Lebensstil und als Lebenslust! Willkommen zu 16 sportlichen Abenteuern in knapp 90 Minuten, willkommen zu Zwischenfällen und außergewöhnlichen Einblicken rund ums Rad. – Bike!

Artistische Clips und Videos, Dokumentarfilme und Kurzfilme machen Lust auf viel Sommer: Das Rad zeigt sich als Urlaubsknüller und Kultobjekt, als urbane Waffe und Kunstsujet. Und auch als Sexobjekt ist es durchaus beliebt.

BIKE SHORTS zeigt Geschichtliches, Musikalisches, Absurdes, Visionäres und Inspirierendes. Der Kultberuf des Radkuriers kann gefährlich sein, ebenso Flugversuche und die Kür des Balletts. Hinfallen macht Aua, doch Aufstehen und Weiterfahren fördert die Laune. Und die Gesundheit sowieso.

Höchste Zeit also, der Bandbreite an internationalen Fahrradfilmen in einer munteren Zusammenstellung Ausdruck zu verleihen. Das Programm ist ein Update des bereits beim interfilm-Festival im November 2011 gezeigten Programms BIKE SHORTS. Im November 2012 wird es beim Festival Neues bei der 2. Ausgabe geben.

Zum Filmprogramm >>



April 2012:

The Kids are alright!

Voll des Sturm und Drang, die Eltern im Nacken, Flausen und Visionen im Kopf: Willkommen zum Crashkurs Jugend!

Zuerst die Pubertät (One Minute Puberty), dann Schlagabtauch in Sachen Liebe: Weiblicherseits wird sie mit Überrumpelung und männlicherseits mit Musikgeschmack erkämpft (Bitch). Der Berlinale-2012-Gewinner „Julian“ parodiert die Jugend von Julian Assange, wonach der Ernst des Lebens bei einer harmlosen Zugfahrt mit wegweisenden Herausforderungen aufwartet (Barbakan – interfilm-winning 2011). Kommunikation ist in bei den Kids: Am Handy nimmt sie bisweilen skurrile Formen an (Talks: Kids).

Sei froh um die Familie, die dich umgibt – oder sei es nicht: Wenn die Eltern am nerven sind, muss was getan werden (Beast). Doch wenn die Kids in der Nachbarschaft nerven, hast Du verloren Alter (Soft – interfilm-winning 2007). Zum Glück ist Berlin-Neukölln ein Vorbild, wenn es um Mut und Leidenschaft geht und um die Kraft, sich durchzusetzen (Little Miss Neukölln) – Es lebe die Jugend!

Zum Filmprogramm >>

 

März 2012:

Wo die Liebe hinfällt

Überraschung! Die Liebe ist voller Tücken, nichts ist absehbar. Auf ins Abenteuer: Erlebe Geschichten, die leidenschaftlich aufs Ganze gehen.

Oft fällt die Liebe sprichwörtlich voll auf die Fresse. Casanovas erleben Wunder des Schreckens (Der Aufreißer), Schwule Partys feiern den Hetero (Flamingo Pride), Geburten erweisen sich als Liebestest (Born and Raised), das Coming Out war schon immer eine spannende Sache und Einsamkeit muss kein Grund zum Trauern sein (Hopp).

Ob Supermarkt (Discount Love), Nachtbarschaftsbegegnungen (Sugar & Murmurs) oder das gezielte Anwerben eines Fortpflanzungspartners (Handstand): Die Liebe steht stets auf der Probe und wird, wenns klappt, ziemlich geil.

Zum Filmprogramm >>

 

Februar 2012:

Überfall! – Take the money and run …

Geld alle? Dann geh zur Bank! Oder zur Tanke. Aber Achtung: Überfallgefahr!

10 Kurzfilme zeigen, wie Profis und Amateurverbrecher mehr oder weniger erfolgreich an Bares kommen.

Ob Untote, kriminelle Konkurrenz, die falsche Telefonnummer oder aufkommende Vatergefühle – irgendwas kommt meist dazwischen und macht es komplizierter als man dachte. Mit Florian Lukas und Inga Busch in einem Klassiker!

Hände hoch, Augen auf!

Zum Filmprogramm >>

 

Januar 2012:

Heidi Reloaded – Ab in die Schweiz!

Die Schweizer, die sind lustig: Willkommen zu Kurzfilm-Leckerlis aus Schweizer Produktion!

Klassiker und Neuheiten im wilden Stil- und Sprachenmix behandeln alpine Exkursionen, häusliche Desaster, die Begegnung mit Ausländern, Selbstrefklektion, Skisport, klassische Musik, das Tier im Zeitgenossen, den Wahnsinn in ihm auch und auch allerlei ästhetisch anspruchsvollen Schabernack. Die Schweiz ist eine Kur wert: Auf zu einer Berg- und Talfahrt zwischen emotionalen Gipfeln und bizarr frivolen Niederungen!

Beim im November stattgefundenen 27. Internationalen Kurzfilmfestival Berlin konnte die Schweiz bereits in vier Kurzfilmprogrammen die Massen begeistern, nun trägt Shorts Attack die Botschaften weiter, weit hinaus in die Welt. Lass uns die Heidi-Klischees prüfen und genießen: ab in die Schweiz!

Zum Filmprogramm >>

 

Dezember 2011:

Heavy Christmas!

Filme zum Fest, ein Programm, das fetzt!

Die Shorts Attack-Weihnachtsgeschichte erzählt von fremd-vertrauten Wesen, von den Kumpels der Religionsgeschichte und deren modernen Inkarnationen.

Willkommen auf dem Weihnachtsmarkt, in einem opulenten Kirchenepos und bei Jesus zu Hause.

Es gilt einen Selbstmörder zu retten (Santa), mit einem Schwein auf dem Weg in die Backröhre zu zittern, mit einem modernen Mädel in einer verruchten Weihnachtsstadt zu fiebern und einem durchgeknallten Weihnachtsbaum aus dem Weg zu gehen. Animationen, große Kino-Erzählungen, freche Nummern, Splatter, Thriller und Fantasie!

Wir wünschen ein frohes Fest.

ZUM FILMPROGRAMM >>

 

November 2011:

Nature Calling: Filme retten die Welt!

Das globale Dilemma zwischen Mensch und Natur in 14 nachhaltigen Werken:

Sie zielen ins Herz unserer Empfindungen, wollen aufrütteln, ohne dabei das Feld der guten Unterhaltung zu verlassen.

Das Programm, eine Auswahl des interfilm-Festivalschwerpunkts “Fokus Umwelt” (Nov. 2011), verdichtet die brisanten Themen auf intensiv analytische, grotesk ironische und bisweilen narrativ bizarre Weise:

Lerne die Kühe der Zukunft kennen, denke über Fischfang und Wassermangel nach, besuche die Energiegewinnung auf der Couch, blicke auf die Klimafolgen in Afrika, kaufe Plastiktüten und werfe sie weg, und sei gewiss: Hamburger werden dich fressen!

Zum Filmprogramm >>



Oktober 2011:

Deutsch für Profis

Helden der Mundart!

Wie uns der Schnabel gewachsen ist: Dialekte sind ein Fest der deutschen Sprache.

Und wenn der Dialekt den Film erobert, ist das Groteske garantiert.

Wir besuchen in 12 Beiträgen deutschsprachige Regionen und dabei gilt: Wer am schrägsten schwatzt, gewinnt!

 

Zum Filmprogramm >>

 

September 2011

Terrorwarnung!

Don´t panic, take care!

Willkommen zum Bombenprogramm: Die Anschläge des 11. September jähren sich das 10. Mal und geben Anlass zu Besinnung auf sichere Zeiten.

Die Bombengefahr ist allgegenwärtig und findet in hohem Maße auch in unseren Köpfen statt. Schon Kids – wir werden es sehen – stehen auf die totale Zerstörung. Der Alltag als Krieg dagegen heißt Angst: Nimm einen Bus in Israel oder sitze im falschen Restaurant! Panik dagegen wird sich als schlechter Ratgeber und Videoüberwachung als der hilflose Versuch nach Sicherheit erweisen.

Das Programm geleitet uns aufs Glatteis der Weltwahrnehmung: Es wird uns Plutonium angeboten, wir müssen am Flughafen durch den Sicherheitscheck und werden vor Computerviren selbst im Kino nicht sicher sein!

ZUM FILMPROGRAMM >>

 

August 2011

ROCK THE WALL – 50 Jahre Mauerbau

15 Filme in 90 Minuten! – Bizarre Stasifilme treffen auf Beobachtungen im Mauerstreifen, DEFA-Perlen, Happenings und Musikclips: “Rock the Wall” fühlt dem Sound des Kalten Krieges nach.

Tatort Bernauerstrasse: Das preisgekrönte Werk “Die Aussicht” von 1965 folgt Vorkommnissen an der Erstversion der Berliner Mauer. Tatort Kreuzberg: Punks machen in den 80ern Performance an der Mauer und Bürger werfen Teddybären über sie hinweg.

Die Regime-Täter der DDR bleiben im Hintergrund, doch das Vorgehen der Staatssicherheit bezeugt sich in mehreren Original-Beiträgen der Stasi-Unterlagen-Behörde als paranoider Tick. Wir zeigen u.a. einen nachgestellten Fluchtversuch und Geschehnisse am Checkpoint Charlie. Musikalisch geht es weiter: Die Hauptstadt der DDR feiert sich in einem prächtigen Imagefilm der 70er, Rockmusiker nutzen die Mauer als Kulisse und Kader und Neugenossen können auch zu kommunistischen Hymnen mitsingen. Und obacht: Der Mauerfall kommt als videokunstintensives Fest.

Vor zwei Jahren würdigte interfilm in “Ostfront / Westfront” dem Jubiläum “25 Jahre Mauerfall” als Festivalschwerpunkt. Die Ausgabe “Rock the Wall” bei Shorts Attack ist eine Essenz daraus.

ZUM FILMPROGRAMM –>>

Juli 2011:

Beach me: Sommer, Sonne, Strand!

ZUM FILMPROGRAMM –>>

Badespaß und Strandvergnügen! Shorts Attack widmet sich im Juli dem frohen Treiben zwischen Sonnenbrand, Sandburg und Abkühlung.



Juni 2011:

Sturzflug: Der Traum vom Fliegen

ZUM FILMPROGRAMM –>>

Diesmal kommt Shorts Attack im Sturzflug! Mit Visionen wider die Schwerkraft: Zwischen Himmel, Weltall und Erde erzählt der uralte Traum vom Fliegen Geschichten von Freiheit und Sehnsucht.

Sei leicht wie eine Feder: Die im Programm versammelten 12 Werke sind Mutproben, Experimente und fantastische Abenteuer.

Sie zeigen die Lust des Abhebens, führen bisweilen zur Bruchlandung, und bestätigen auf originelle bis groteske Weise, dass nichts unmöglich ist. Laß uns abheben!

 



Mai 2011:

Helden der Arbeit

Zum Filmprogramm >>

Was wäre das Leben ohne Arbeit, was wäre die Arbeit ohne Helden!

In 8 meisterhaften Kurzfilmen widmet sich Shorts Attack im Mai außergewöhnlichen Vorkommnissen zwischen Arbeit, Alltag und Anarchie. Auf die Strategie kommt es an, ob zwischen Hartz 4, Weltwirtschaft, Fließband und Stress was im Geldbeutel ist. Bürohamster, Karrieristen, Grüßenwahnsinnige und Yuppies kämpfen auf mutige, innovative oder originelle Art und Weise um das Überleben.

Auf die Karriere!

April 2011:

Zombie Love!

Zum Filmprogramm >>>

Zombies greifen an! Sie kommen meist nachts, rennen verstört durch die Welt und wollen uns an den Kragen: Mutanten, Mörder, Monster. Willkommen zum heiteren Gruselprogramm!

März 2011:

RECLAIM THE STREETS: Wir sind die Stadt!

Streetart, urbane Überraschungen, Action!

Bei Shorts Attack im März folgt die Stadt dem Spieltrieb und ist offen für Visionen der unterschiedlichsten Art.

Zum Filmprogramm >>>

Die Helden sind putzmunter: Die einen machen das Urbane zur Projektionsfläche, andere sind sportlich oder politisch, ordnungsversessen oder verträumt. Graffiti wird zum Leben erweckt, Wahlkampf wird ironisch beobachtet, Kinder arbeiten, und jede Menge durchgeknallte Ideen und Aktionen freuen sich auf die Begeisterung der Massen.

Ob als Realfilm, Animation, Kunst oder Dokumentarfilm, die weit über ein Dutzend Beiträge zeugen vom Mut, den öffentlichen Raum zu erobern. Mitmachen, reclaim your streets!

Zum Filmprogramm >>>


ALTERE VERANSTALTUNGEN HIER >>





Original Theme by Falling Up Media